[home]  [reiseberichte ab 95]  [reiseberichte`05 bis`07]  [reiseberichte ab`07]  [info]  [gästebuch]  [weltkarte]  [links]

 

In 18 Tagen 7 Länder und 7000 Kilometer

7 Länder heißt, durch Holland, Belgien, Frankreich, Spanien, Portugal, Andorra und Luxemburg.

Dies haben 4 Motorradbegeisterte Anhänger der Marken BMW GS, Gold Wing, Trans Alp und
Kawasaki KLE 500 in den Sommerferien 2001 gewagt.

Das Wetter versprach am 19.07.01 nichts gutes, obwohl eigentlich Hochsommer ist.
Nachdem wir über Holland  nach Belgien an der Küste bei  Ostende auf dem Campingplatz ankamen,
hatten wir kaum Zeit noch im trockenen unsere Zelte aufzubauen.

    

Wir fuhren immer der Küste entlang da es abwechslungsreicher ist wie Autobahn zu fahren und ständig
Straßenmaut zahlen zu müssen, so kamen wir teils nur 300-450km pro Tag haben aber viel mehr ( Meer ) gesehen.

Unterhalb der Normandie und Bretagne wandelte sich das Wetter zum besten,
Temperaturen von 33 C waren angesagt, dem einen oder anderen von uns mit Textilhose stand der Schweiß
nun bis zum Hosenbund.

Ab 15 Uhr suchten wir jeden Tag aufs neue Campingplätze oder andere Übernachtungsmöglichkeiten,
am schönsten waren die einfachen Plätze bei Bauern, null Komfort, billig und familär.

So blieb uns nach dem aufbauen noch genügend Zeit um in die Städte bzw. die Gegend nach
Sehenswürdigkeiten abzufahren, ein wenig Kultur zu schnuppern.

    

Empfehlen können wir jedem der in der Küstenregion um Bordeaux in der Nähe von Arcachon ist,
dort die gleichnamigen Wanderdünen zu besuchen, übrigens die größten Wanderdünen Europas,
sehr beeindruckend.

Am Abend saßen wir bei Wein gesellig zusammen um Jubiläum zu feiern, Wolfgang mit der Gold Wing hat
seine 60000 Kilometer vollgemacht, Fred mit BMW Gs 80000 Km und Carola mit der KLE 500, 20000 Kilometer,
welch ein Tag und das alles bisher ohne Probleme.

    

In Spanien nahe Santander bot sich am anderen morgen ein Spektakel der besonderen Art,
beim verlassen des Platzes drehte Jörg mit der Trans Alp so unglücklich das er in der Schrägen
samt Mopped umkippte.
Wolfgang wollte es uns allen zeigen wie es mit Rückwärtsgang geht und promt lag auch er,
nur die KLE und BMW schafften es ohne Umfaller, lag es an dem Wein!

    

Ein Gelächter auf dem Platz, die Spanier nannten uns die Los Cravallos von Alemanos nach dieser Darbietung.

Der Höhepunkt und auch Wendepunkt der Reise war Portugal und zwar die Stadt Porto.

Ganze zwei Tage hielten wir uns in Portugal auf Fred bekam einen Platten Hinterreifen,
Wolfgang der Gold Winger staunte nicht schlecht als das Rad in 15 Minuten unterm Arm klemmte
und er sich auf dem Weg zum Reifenservice machte.

    

Porto Stadt am Fluß Douro, Portwein findet sich hier in Massen, wir genossen die historische Altstadt
mit ihren verwinkelten Gassen und witzigen kleinen Lokalen, nun hieß es Abschied nehmen von Portugal,
12 Tage sind wir heute unterwegs.

Wolfgang kürzte mit der Gold Wing zur Einfahrt des Campingplatzes Casablanca ab und hatte sich faßt die Ölwanne aufgeschlagen das Geschrei war groß ,die alltägliche Fahrerei, die Hitze schaffte ihn,
immerhin ist er schon 68 Jahre alt, am anderen Tag sah die Welt schon wieder anders aus.

    

Nach zwei Wochen die ersten Autobahn Kilometer welch ein Genuss für die Moppeds,
endlich Drehzahlen jenseits 4500 Umdrehungen aber nur für ca. 200 Kilometer,
dann geht’s über Landstraßen nach Andorra, ein Zwergenstaat zwischen Spanien und Frankreich,
Zollfreie Zone, billig Zigaretten ,Spirituosen und Benzin Einkaufsmöglichkeiten die wir auch in Anspruch nahmen.

    

Noch haben wir 5 Tage Zeit und sind 1100 Kilometer von zu Hause entfernt, wir können es Locker angehen lassen.

In Luxemburg sind wir in einem Tunnel knapp einen Auffahrunfall entkommen, es stand ein PKW ohne
Warnblinklicht mitten im Tunnel, es war haarscharf das wir den umfahren konnten.

In Deutschland angekommen legten wir einen letzten Stop in Trier an der Mosel  auf dem Campingplatz ein,
mit einem Trip durch die Altstadt  ging es über dem Nürburgring am anderen Tag nach Hause, manch einer
von uns brauchte jetzt noch ein paar Tage Erholung bevor es im Alltag weiter ging manch einer hat aber schon
wieder am anderen Tag auf dem Bock gesessen.

 

[reisevorbereitung]  [reiseinfo]  [presseberichte]  [specials]  [spenden]  [spenderliste]  [sponsoren]